index

Historie - 2004

Erstes MTB-Rennen in Kottenheim: „Gelbe Trikots leuchteten an der Spitze“

Kottenheim: „Neue Biker traten positiv in Erscheinung, die Führung in der Gesamtwertung konnten jedoch die bekannten Namen verteidigen.“ So lautete das Fazit nach dem 2. Lauf des Volks- und Reiffeisenbanken/CHAKA-Cup in Kottenheim. Der RSC Eifelland Mayen stellte einen gelungenen Renntag auf die Beine und das Wetter trug sein übriges dazu bei, dass sich das Mountainbike-Rennen in der Eifel nahtlos an die Eröffnungsveranstaltung in Dornholzhausen anschließen konnte. Viel Lob bekamen die Organisatoren von Bikern und Zuschauern für den 3 km langen Rundkurs. 2004mtb1Das sie Rennfahrer dabei weniger Sinn für die erdgeschichtlichen Besonderheiten hatten, die Rennstrecke führte über einen Basaltlavastrom, lag wohl an dem außerordentlich hohen Anspruch. „Extrem schwer aber interessant und spannend“, lautete das einhellige Urteil der rund 100 Teilnehmer in den vier Rennen und den sieben Altersklassen.

Die Zuschauer hatten ihren Spaß vor allem in den steilen und schmalen Abfahrten. Das Geschick und die Steuerkunst, mit der mancher Sturz im letzten Augenblick verhindert werden konnte, löste Erstaunen und größten Respekt aus. Den Auftakt der Veranstaltung machten die Schüler (U15) und Jugendlichen (U17). Die jeweils Führenden der Gesamtwertung, Stefan Oligschläger (RSF Brohltal) und Felix Euteneuer (Ski und Freizeit Betzdorf) setzten sich gegen ihre Konkurrenten durch. Mit besonders großer Spannung fieberten die Zuschauer und Veranstalter dem Juniorenrennen entgegen. Mit Daniel Jaax ging der Top-Favorit im Trikot des RSC Eifelland Mayen ins Rennen. Der Junior ließ von Beginn an keinen Zweifel daran aufkommen, wer hier in Kottenheim Hausrecht hat und fuhr einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg entgegen. Seine Führung in der Gesamtwertung konnte der Mayener damit ebenfalls ausbauen. Im Rennen der Männer Hauptklasse war es ebenfalls ein Eifeljung, der auf sich aufmerksam machen konnte. Downhill-Spezialist Alexander Becker bewies mit seinem dritten Platz, dass auch im Cross-Country mit ihm zu rechnen ist. 2004mtb2Die Entscheidung um den Sieg entschied sich allerdings zwischen Dirk Juckwer und Christian Fischer (RCW Koblenz-Arzheim). Erst in der letzten Runde musste der Koblenzer seinen Konkurrenten ziehen lassen. Die Führung in der Gesamtwertung behielt Fischer dennoch inne.

Bei den Senioren I gewann Michael Bonnekessel (DJK Grafschaft) noch überlegener als bei seinem Sieg im ersten Lauf. Gespannt darf man sein, ob er im Laufe der Rennserie seinen Meister finden wird? Bisher sieht es allerdings nicht danach aus. Mit ihm auf dem Siegertreppchen standen mit Andreas Sundermann und Michael Mintert neue Gesichter im VR/CHAKA-Cup. Im Rennen der Senioren Ü40 reichte Heinrich Best vom RCW Koblenz-Arzheim ein vierter Platz um die Führung in der Gesamtwertung zu verteidigen. Die vor ihm platzierten Hansjörg Zwiehoff (1.), Karlo Langenfeld (2.) und Günter Schaub (3.) waren allesamt in Dornholzhausen nicht am Start. Von der Abwesenheit der haushohen Favoritin und ehemaligen Olympiateilnehmerin Hedda zu Putlitz profitierte Siegerin Christiane Beeres (RCW Arzheim) und die zweitplatzierte Michaela Thönnes (Wittlich). Die beiden liegen nun punktgleich gemeinsam an der Spitze der Gesamtwertung.

Frank Flügel

1996 < | > 2005

Neues vom Verein:

 

twitter


Aktuelles MTB-Rennen

> hier mehr


Bilder zur Historie

historiegalerie

> hier mehr (in Kürze)