index

Straßenrennen Polch

Gelungene Rennpremiere in der Mayener Nachbarschaft beim 1. Griesson de Beukelaer-Radrennen.

200 gemeldete Starter! Eine 9km Runde! Rennsaisoneröffnung! Premiere in Polch!

Die Vorfreude und Spannung kann kaum größer sein. Abends vorher wurde beim AVIA Teamtreffen noch die Taktik besprochen, um 14:45 Uhr war es dann endlich so weit. Ein erster Formcheck und das erste Rennen, nur 10km von Mayen entfernt!

An den Start gingen im C-Rennen Martin, Alex, unser Neuzugang Reik und Ich (Max) vom RSC und von Team AVIA zusätzlich unser Polcher Freund Philip Lentz . 15polch1In der KT/A/B-Klasse durfte Joshua Dohmen aus unserem Team sein Können unter Beweis stellen. Unser Ziel war klar: Phil wird in die Top 10 gefahren.

Der Startschuss erfolgte und Reik, Phil und Ich hielten uns vorne im Feld auf. Alex musste dem hohen Tempo Tribut zollen und das Hauptfeld ziehen lassen. Meine Aufgabe bestand darin, in Gruppen in denen Phil nicht ist, die AVIA Vertretung zu stellen und diese Gruppen nicht zu unterstützen sondern am Hinterrad zu lutschen. Somit war ich in fast jeder Gruppe dabei, wobei keine gefährlich wurde. Phil hatte leider Probleme und nach einem Sturz kurz vor ihm mussten Reik, Martin und er wieder an das Hauptfeld anschließen. Nach dieser Gewaltaktion war die Luft leider raus. Phil konnte kurz vorm Zielsprint zwar wieder zu mir nach vorne kommen, allerdings hatten wir keine gute Position und es klappte in der Hektik und dem Gemenge im Feld nicht, ihm einen ordentlichen und aussichtsreichen Sprint anzufahren.

So sprang keine Platzierung für unser Team heraus. Auch Joshua konnte das Rennen der höheren Klasse nicht mitbestimmen, was bei einer solch starken Besetzung leider zu erwarten war. Wenigstens fuhr er über die Hälfte des Rennens noch im Feld mit, was so mancher Profi nicht schaffte.

Einen riesen Dank möchte ich persönlich an die Polcher Helferinnen und Helfer aussprechen. Es war ein top organisierter Renntag mit durchweg netten Helfern und spannenden Rennen. Vielen vielen Dank! Durch Menschen wie euch hat der Radsport Zukunft!!!

Trotz des mangelnden Erfolges war Polch ein schöner Auftakt und lässt eine starke Saison erwarten. Nächsten Sonntag steht unser Team in Düren-Merken am Start und wird erneut um Platzierungen für die B-Klasse kämpfen.

Max Göke

Ergebnis C-Klasse

1. Löllgen, Timo - RRG Porz 1987
2. Grosser, Aaren RSV Unna 1968
3. Müller, Viktor RC Durch 01 Köln-Weidenpech
...
24 Göke, Max RSC Eifelland Mayen/Team Avia Racing
...
DNF Reis, Martin RSC Eifelland Mayen/Team Avia Racing
DNF Münch, Alex RSC Eifelland Mayen
DNF Manthey, Reik RSC Eifelland Mayen


Rennbericht von Sinus Molinski (Senioren)

Nach längerer Abstinenz konnte ich endlich wieder meine Kette reinigen und mich auf ein Rennen freuen. Leider hatte der Gott des Radsports in letzter Zeit kein gutes Ansinnen mit mir, jedes Mal machte er mir einen dicken Strich durch die Rechnung.

Polch stand nicht auf meinem Plan, aber ich wusste, das wird ein dickes Rennereignis. Richard Weinzheimer, neuestes Mitglied von Kuota-Lotto und langjähriger Trainingspartner von Julius und mir hat sich lang und intensiv darauf vorbereitet und wir wurden von seinem Hype angesteckt. Der Gedanke, dass ich mit Julius ein gemeinsames Rennen bestreite, wurde durch die Starterliste bekräftigt.

Die alten Säcke und U19 starten gemeinsam. Schön, aber von Julius habe ich nichts gesehen, der war einfach schneller und hat mich fast überrundet. Ich fühlte mich gut. Ich hatte meine Heizschuhe an und konnte der Windkante strotzen. Die war lang und heftig, jetzt merkte ich meine fünf Kilo zuviel und am Berg musste ich, wieder mal, abreißen lassen. Das hat mich wütend gemacht, in der 2ten Runde und schon am Ende? Ich hatte mir geschworen, nie wieder alleine hinter einem Feld herumzueiern, dann lieber zum nächsten Imbiss und eine Rennwurst reinfahren. Ich bin immerhin neuerdings „Alter Sack 3!“ Aber eine Runde lang bin ich mit mir selbst gefahren, um mit mir zu hadern, und dann kam er, der Mann aus Rheinbach, ich sah ihn in meinem Rückspiegel, ich verringerte das Tempo und er bedankte sich artig. Wir machten ein 2er Team auf, retteten uns so über die Berge und sausten gemeinsam in die Täler, Hand in Hand sind wir über die Ziellinie und wenn ich ihn jemals wiedersehen sollte, gebe ich ihm ein Bier aus.

Jedes Mal wenn ich aufgeben wollte, kam ein: „Sinus, du schaffst es,“ oder „Aufauf“-„ Quäl dich“ „Du bist dabei“ etc.,!!! Danke an alle vom Verein, ich schrei so gerne zurück. Schön, so einen leidenschaftlichen Sport zu betreiben. Dank auch an Arno, der einen Super Einstand gegeben hat mit dem ersten Polcher Radrennen und bestimmt nur positive Kritik erntet.

Sinus Molinski

Zurück

Webseite VfB Polch

> hier mehr


Aktuelle Termine

> hier mehr


Unsere Rennfahrer

> hier mehr